Bestes Verständnis mit Musik

Eindrucksvolles Herbstkonzert des Fördervereins Schloss- und Auenpark

 

Paderborn (mg). Für alle Musikfreunde gestaltete sich das Herbstkonzert des Fördervereins Schloss- und Auenpark Paderborn zu einem unterhaltsamen Abend. Vorsitzender Günter Kleiner zitierte bei der Begrüßung Carl-Maria Weber, der die Musik als "die wahre allgemeine Menschensprache" bezeichnet habe. So gab es prächtiges Verständnis zwischen Sängern, Musikanten und Publikum.


Mit viel Engagement stellten der Musikzug des Bürgerschützenvereins Schloß Neuhaus unter der Leitung von Elmar Büsse und der Hubertuschor Sennelager unter Alfons Puscher einen Querschnitt aus ihrem gut einstudierten Repertoire vor, das jedem etwas bot. Der Eurovisionsmarsch zum Auftakt des über zweistündigen Programms sowie die nachfolgenden erfolgreichsten Melodien aus My fair Lady und bekannten Filmen sowie die Frank-Sinatra-Soundes des Musikzugs trafen voll den musikalischen Geschmack der zufriedenen Konzertbesucher.

 

Die 70 Sängerinnen und Sänger des Hubertuschors präsentierten in bekannter mitreißender Art Melodien aus dem "Capriccio Italien" von Tschaikowski, den Zigeunerbaron aus Verdis Oper "Der Troubadour" sowie bekannte deutsche und ausländische Volksweisen, wobei die einfühlsamen Songs "Time to say good bye" und "Sierra Madre" mit zu den Höhepunkten der Chorbeiträge zählten; nicht zu vergessen Ellen May, die als Sopranistin auftrat und mit reichlich Sonderbeifall bedacht wurde, ebenso wie die Pianistin Ellen Plem. 
Abwechselnd moderierten den Aben in humorvoller und witziger Weise Bernhard Schaefer und Wolfgang Fischer.

 

Westfälisches Volksblatt, Mittwoch, 30. Oktober 2002